Dez
4
2009

Weich im Kopf

SpongeBob-WunschzettelEs ist Freitag und ich bin immernoch allein auf Arbeit, zumindest in meiner Abteilung. Meine Nachbarkollegen hören sich grad mehr oder weniger aus beruflichen Gründen die Weihnachts-CD von Spongebob an. Ich höre hier natürlich alles und so langsam habe ich das Gefühl, dass ich und meine Nachbarkollegen weich im Kopf werden. Man gleicht sein ganzes Verhalten an den Schwamm an. Ich bin auch der Meinung, dass alle etwas aggressiver geworden sind. Das kann nur böse ausgehen.
—–
Anderes Thema.. Es war in unserer Firma ja schon seit langem ein Gerücht, aber jetzt wurde es bestätigt.Unser Chef hatte ein Verhältnis mit einer Angestellten (nennen wir sie Frau R.). Das ist jetzt wohl nicht mehr der Fall. Jetzt ist er auf eine andere Kollegin heiß (nennen wir sie Frau D.). Frau D. ist nicht  die hellste Leuchte bei uns, im Gegenteil, ich würde sie fast schon als dumm bezeichnen. Ihr ist die Sache mit dem Chef aber auch nicht ganz geheuer. Frau R. ist ziemlich eifersüchtig und seit längerer Zeit schon schlecht gelaunt deshalb. Mal gucken was das noch wird. Alles ziemlich widerlich aber irgendwie spannend, fast schon wie eine daily soap.
—–
Mein Kollege führt im übrigen seit er hier ist eine Liste der Mitarbeiter die hier kommen und gehen. Ist wirklich sehr interessant. Seit mitte August hat mein Chef Personen in verschiedenen Abteilungen “angestellt”. Insgesamt haben hier schon 36 Personen mehr oder weniger kostenlos für den Chef gearbeitet. 28 der Personen sind wieder gegangen. Im Durchschnitt sind die 28 Personen 12,5 Tage hier. Manche haben sich nach einem Tag gesagt das etwas in dieser Firma nicht stimmt, manche erst nach mehreren Wochen. Das traurige ist aber, dass alle (ohne Ausnahme) keinen Cent vom Chef gesehen haben. Von denen die jetzt noch hier sind (8) haben alle, außer Frau D., einen Arbeitsvertrag. Von den 7 mit Vertrag haben 5 schon mindestens einmal Geld bekommen. Der Rest wartet noch. Traurig…

1 Kommentar + Kommentar hinzufügen

  • Klingt ja fantastisch o.O

Kommentar hinterlassen

*